Konf: Digital Humanities und transnationale Geschichte #digigw15

Veranstaltung des Herder-Instituts für historische Ostmitteleuropaforschung gemeinsam mit dem Zentrum für Medien und Interaktivität der Justus-Liebig-Universität Gießen und der AG Digitale Geschichtswissenschaft des Verbands der Historiker und Historikerinnen Deutschlands 07.05.2015-08.05.2015, Marburg, Vortragssaal des Herder-Instituts für historische Ostmitteleuropaforschung.

Programm

Donnerstag, 07. Mai 2015
ab 14.30 Begrüßungskaffee im Foyer des Vortragssaals

15.00
Peter Haslinger (Marburg/Gießen): Begrüßung und Einführung in die Tagung: Digital Humanities transnational – Chancen und Herausforderungen für die Geschichtswissenschaft

im Anschluss Keynote von:

Manfred Thaller (Köln): Nationale Bausteine für Transnationale Geschichte: Eine digitale Perspektive

16.30 Kaffeepause

17.00 Sektion I Digitale (Wissenschafts-)Kommunikation

Mareike König (Paris/Wien): Transnationale Wissenschaftskommunikation mit Sozialen Medien: Twitter und Blogs

Jussi-Pekka Hakkarainen (Helsinki): Digital Humanities For Everyone’s Benefit? Interplay in social media with the great audience, high-esteemed researcher and self-conscious library

Diskussion

18.30 Kaffeepause

19.00 Podiumsdiskussion

„Digitale Geschichte – Disziplin, Methode oder Mode? Eine Standortbestimmung“
mit Gudrun Gersmann (Köln), Rüdiger Hohls (Berlin), Henning Lobin (Gießen), Charlotte Schubert (Leipzig)

ab 20.15 Empfang

Freitag, 08. Mai 2015

9.00 Sektion II Digitale Quellen: Bereitstellung und Nutzung

Felix Lange (Mainz): Jenseits von „Distant Reading“: Perspektiven für den digitalen Quellentext in der Geschichtswissenschaft

Stephanie Seul (Bremen): Digitalisierte Zeitungen als historische Quellen: Arbeitsbericht aus einem Projekt zur Erforschung der transnationalen Presseberichterstattung über den Antisemitismus in der Weimarer Republik

Diskussion

10.30 Kaffeepause

11.00 Sektion III Netzwerke und Biographien

Sarah Panter/Michael Piotrowski (Mainz): „Cosmobilities“ – grenzüberschreitende Lebensläufe in den europäischen Nationalbiographien des 19. Jahrhunderts

Marcia C. Schenck (Princeton): Oral History and Digital Humanities: A transcontinental case study on circular labor migration from Angola to Mozambique to former East Germany, 1960-1995

Diskussion

gegen 12.30 Mittagspause

13.30 Sektion IV Bereitstellen, Suchen und Finden: transnationale Onlineportale (nicht nur) für die Geschichtswissenschaft

Jennifer Willenberg (Berlin): 1914-1918-online. International Encyclopedia oft he First World War – eine Projektvorstellung

Annalena Schmidt (Marburg): GeoBib: eine annotierte-georeferenzierte Bibliographie

Diskussion

15.00 Kaffeepause

15.30 Sektion V Verknüpfungswelten: Normdaten und Thesauri

Piotr Kuroczynski (Marburg): Rekonstruktionen nachvollziehen/beschreiben: Thesauri und Normdaten in einer digitalen Forschungsumgebung

Eva-Maria Dickhaut/Jörg Witzel (Marburg): Personen- und ortsbezogene Normdaten in den Datenbanken der Forschungsstelle für Personalschriften

Diskussion

17.00 Sektion VI Transferkontexte und Reflektieren im digitalen Raum

Daniel Stange (Braunschweig): Abstrahieren statt wiederholen – Algorithmen für Forschung und Infrastrukturen. „Handgemachte“ Geschichtswissenschaft in „maschinenlesbare“ Probleme übersetzen

Arpine Maniero (München): Digital Publizieren: Wie schreibt man im digitalen Zeitalter?

Diskussion

18.45 Zusammenfassung und Abschlussdiskussion

Moderation: Peter Haslinger

19.30 Ende der Tagung

20.00 Möglichkeit zu einem gemeinsamen Abendessen

_________

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl, bitten wir um eine Anmeldung bis zum 24. April 2015.

Kontakt und Anmeldung: annalena.schmidt[at]herder-institut.de

Ort: Herder-Institut für historische Ostmitteleuropaforschung – Institut der Leibniz-Gemeinschaft Gisonenweg 5-7, D-35037 Marburg

Tagungsblog: Alle aktuellen sowie weitere Informationen finden Sie auf: dhtg.hypotheses.org/


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.