Stellenausschreibung Postdoc – DH-Projekt „Welt der Kinder“

GEI LogoDas Georg-Eckert-Institut – Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung in Braunschweig sucht für das Projekt „Welt der Kinder“ zum 01. April 2014 eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in in Vollzeit (Neuere/Neueste Geschichte).

Die Stelle wird nach Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages der Länder vergütet und ist in den Möglichkeiten des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes auf drei Jahre befristet.

Das Projekt „Welt der Kinder“ untersucht Repräsentationen und Deutungen der Welt, mit denen Kinder und Jugendliche im 19. /frühen 20. Jhd. aufgewachsen sind. Dafür erschließt das Projekt mit Schul- und Kinderbüchern einen spezifischen Medientypus, der Millionen künftiger Staatsbürger geprägt hat. Die Basis des Projektes bildet ein digitaler Quellenkorpus, der in enger Kooperation mit anderen Geisteswissenschaftlern, Informatikern und Informationswissenschaftlern, sowohl mit etablierten geschichtswissenschaftlichen Methoden als auch mit Werkzeugen einer digitalen Geschichtswissenschaft – der Digital Humanities – erschlossen werden soll. Das Projekt will in transdisziplinärer Arbeit mit innovativen Methoden und Technologien zur Erschließung und wissenschaftlichen Annotation großer Textmengen neue Wege der Erkenntnisgewinnung erschließen und ihre Reichweite in Bezug auf qualitative Verfahren reflektieren.

Zu Ihrem Aufgabengebiet gehört:

  • eigene Forschungs- und Publikationstätigkeit (auch zur Reichweite digitaler und hermeneutischer Verfahren der Quellenanalyse)
  • Koordination des Projektes

Zu den Anforderungen an Sie zählen:

  • Sehr gute Promotion im Bereich der Neueren/Neuesten Geschichte
  • Abgeschlossenes Studium der Literaturwissenschaft (ggf. im Nebenfach)
  • Erfahrung  im Projektmanagement und in der Koordination interdisziplinärer Projekte; Kommunikationsfähigkeit und sicheres Auftreten in interdisziplinären Kontexten
  • Sicherer Umgang mit elektronischen Kommunikationswerkzeugen
  • Freude an der Erschließung von wissenschaftlichem Neuland, an konzeptionellem Arbeiten und methodischer Reflexion
  • Strategisches und konzeptionelles Denken, Verlässlichkeit und Teamfähigkeit
  • Einsatzbereitschaft und Flexibilität in der Arbeitszeitgestaltung

Von Vorteil sind:

  • Expertise im Feld der Wissensgeschichte und/oder der Kinder- und Jugendliteraturforschung
  • Erfahrungen in der Nutzung digitaler Quellen und in der Anwendung digital erweiterter Methoden
  • Erfahrung im Umgang mit Verfahren der Annotation und Metadatenerstellung

Sie erwartet eine überaus interessante und vielseitige Tätigkeit in einem außeruniversitären Institut der Leibniz-Gemeinschaft, das Forschung, Forschungsinfrastrukturleistungen und Wissenstransfer im Bereich kulturwissen­schaftlich-historischer Bildungsmedienanalyse und -dokumentation eng miteinander verbindet und in hohem Maße auch international tätig ist. Arbeitsort ist Braunschweig.

Wir ermöglichen eine flexible Gestaltung der Arbeitszeit unter Berücksichtigung der jeweiligen arbeitsorganisatorischen Situation. Das Georg-Eckert-Institut versteht sich als familienfreundliche Einrichtung und fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Bei gleicher Eignung erhalten Schwerbehinderte den Vorzug. Ein Nachweis über die Behinderung ist in Kopie beizufügen.

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftige schriftliche Bewerbung ausschließlich elektronisch mit den üblichen Unterlagen als zusammenhängende PDF-Datei (max. 5 MB) bis zum 15.01.2014 mit Angabe des Kennworts Postdoc-Welt der Kinder“ an bewerbung@gei.de.

Der Eingang Ihrer Bewerbung wird nicht bestätigt. Für Nachfragen wenden Sie sich bitte an Robert Strötgen (stroetgen@gei.de) oder Nadja Rudolf (rudolf@gei.de).


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.