Springschool „Digitale Editionen – Grundlagenvermittlung“

In enger Kooperation mit der Universität Rostock veranstaltet das Institut für Dokumentologie und Editorik vom 10. bis 14.3.2014 eine Springschool in Rostock. Die School richtet sich an Anfänger in dem Bereich Digitale Editionen und vermittelt Grundkenntnisse in den X-Technologien sowie einführende Lehreinheiten zum Umgang und den Themen der Text Encoding Initiative. Das genaue Programm wird demnächst hier vorgestellt. Sie richtet sich an NachwuchswissenschaftlerInnen aus dem Bereich der Geisteswissenschaften, die offen für den Einsatz moderner Techniken in ihrem jeweiligen Fachgebiet sind. Vorwissen über XML und TEI ist nicht notwendig.

Es hat sich auf den Lehrveranstaltungen des IDEs inzwischen eingebürgert, dass am Abend des ersten Tages ein ausgewiesener Kenner der Digital Humanities einen Festvortrag halten wird.  „Springschool „Digitale Editionen – Grundlagenvermittlung““ weiterlesen

Fortbildungsveranstaltung für Fachreferentinnen und Fachreferenten der Geschichtswissenschaften: Tagungsbericht online

Thorsten Wetzenstein, Tagungsbericht Fortbildungsveranstaltung für Fachreferentinnen und Fachreferenten der Geschichtswissenschaften. 12.09.2013-13.09.2013, Kiel, in: H-Soz-u-Kult, 06.01.2014,
http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/tagungsberichte/id=5148

Thorsten Wetzenstein, Tagungsbericht Fortbildungsveranstaltung für Fachreferentinnen und Fachreferenten der Geschichtswissenschaften. 12.09.2013-13.09.2013, Kiel, in: H-Soz-u-Kult, 06.01.2014,
http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/tagungsberichte/id=5148.

TwInterview mit L.I.S.A., dem Wissenschaftsportal der Henkel-Stiftung

Heute ist das erste der angekündigten TwInterviews über die Bühne gegangen. Es hat den Beteiligten viel Spass gemacht, allerdings ist auch einiges schief gegangen: Offenbar war das Gespräch stellenweise schwer live zu verfolgen.

Wer also noch einmal in aller Ruhe nachlesen möchte, wie das TwInterview lief – hier findet sich alles wohlgeordnet und auch um die zugehörigen Tweets ergänzt, die nicht mit dem Hashtag #j_twint gekennzeichnet waren.

http://storify.com/mdemanto/twinterview-mit-portallisa

Danke auch an alle, die sich von aussen eingeschaltet haben. Besonders @pallaske, @MschFr, @Mareike2405, @thafranz und nicht zuletzt @schelbertgeorg. Merci!

#histag14 | 50. Deutscher Historikertag 2014 in Göttingen: Blog, Facebook, Twitter

Der 50. Deutsche Historikertag, der vom 23. bis zum 26. September 2014 in Göttingen stattfinden wird, wird mit einem eigenen Blog, auf Facebook und Twitter begleitet:

Blog: http://www.historikertag.de/Goettingen2014/category/blog

Facebook: https://www.facebook.com/historikertaggoettingen2014

Twitter: @historikertag

Hashtag: #histag14

 

(Tweetarchiv zu #histag12)

Stellenausschreibung Postdoc – DH-Projekt “Welt der Kinder”

GEI LogoDas Georg-Eckert-Institut – Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung in Braunschweig sucht für das Projekt „Welt der Kinder“ zum 01. April 2014 eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in in Vollzeit (Neuere/Neueste Geschichte).

„Stellenausschreibung Postdoc – DH-Projekt “Welt der Kinder”“ weiterlesen

Call for Articles

Schlüsseldokumente zur deutsch-jüdischen Geschichte von der Frühen Neuzeit bis in die Gegenwart. Eine Online-Quellenedition

Das Institut für die Geschichte der deutschen Juden sucht Autorinnen und Autoren für die geplante Online-Quellenedition „Schlüsseldokumenten zur deutsch-jüdischen Geschichte von der Frühen Neuzeit bis in die Gegenwart“. „Call for Articles“ weiterlesen

Netzwerk Jüdische Geschichte digital

Netzwerk Jüdische Geschichte digital

Die AG Digitale Geschichtswissenschaft besteht nun schon seit über einem Jahr und leistet einen wichtigen Beitrag zur fachinternen Diskussion über die Auswirkungen und Herausforderungen der Digitalisierung. Seit einigen Monaten existiert innerhalb der AG auch das Netzwerk Jüdische Geschichte digital. „Netzwerk Jüdische Geschichte digital“ weiterlesen

Einladung: Kurzvorträge des Münchener Arbeitskreises für digitale Geisteswissenschaften

Im Sommer 2012 hat sich in München ein institutionenübergreifender Arbeitskreis zusammengefunden, der die interdisziplinäre und forschungsgeleitete Zusammenarbeit auf dem Gebiet der digitalen Geisteswissenschaften in München fördern will. Zurzeit treffen sich hier Wissenschaftler und Mitarbeiter der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, der Bayerischen Staatsbibliothek und verschiedener Lehrstühle und Institute der Ludwig-Maximilians-Universität zum regelmäßigen Austausch.

Mit einer neuen Reihe öffentlicher Diskussionsabende und Kurzvorträge soll für eine breitere Kooperation in diesem Feld geworben werden und die bislang in München und Umgebung noch zu wenig sichtbaren Akteure miteinander ins Gespräch gebracht werden.

Wir möchten Sie herzlich zum ersten Diskussionsabend in der Reihe einladen. Er findet am Montag, den 16. Dezember um 18 Uhr statt. Auf dem Programm stehen folgende Kurzvorträge:

Vernetzung ortsbezogener historischer Daten im Internet

Vernetzung ortsbezogener historischer Daten im Internet. Neuer Service der Forschungsstelle für Personalschriften, Forschungsstelle für Personalschriften,
http://www.personalschriften.de/aktuelles/artikelansicht/details/vernetzung-ortsbezogener-historischer-daten-im-internet.html:

“Die Forschungsstelle für Personalschriften hat jetzt die Voraussetzung dafür geschaffen, dass andere Online-Datenbanken, die ortsbezogene historische Daten vorhalten, mit dem Thesaurus Locorum (THELO) und seinen frühneuzeitlichen Ortsnamen verlinkt werden können. Nach der erfolgreichen Vernetzung bio-bibliographischer Internet-Datenbanken via Gemeinsame Normdatei (GND) unternimmt die Forschungsstelle damit einen Vorstoß zur wünschenswerten topographischen Vernetzung historischer Daten im Internet.  „Vernetzung ortsbezogener historischer Daten im Internet“ weiterlesen