#digigw14 verpasst? Videos, Tweets, Präsentationen und Rückblicke zur Sektion beim #histag14

podiumdigigw14Für alle, die nicht beim 50. Deutschen Historikertag 2014 in Göttingen sein konnten und deswegen die Sektion zum Thema „Neue Arbeitsformen in der Geschichtswissenschaft. Was gewinnt und was verliert die historische Forschung durch Science 2.0?“ der AG Digitale Geschichtswissenschaft am Mittwoch, den 24. September, 9h15 bis 13h00, verpasst haben, werden hier Videos, Tweets und Präsentationen der Vorträge zur Verfügung gestellt sowie Rückblicke zur Sektion gesammelt1.

Videos

Hier ist das (noch ungeschnittene) Video bei Youtube2 der Vorträge der Sektion in der Reihenfolge: Simone Lässig (Einführung), Torsten Schrade, Claudie Paye, Andreas Weiß, Tobias Wulf und Sascha Foerster, Mareike König, Esther Chen und Klaus Graf.


(Torsten Schrade: 13:15; Claudie Paye: 26:30; Andreas Weiß: 39:35; Tobias Wulf und Sascha Foerster: 1:07:20; Mareike König: 1:21:49; Esther Chen: 1:48:48; Klaus Graf: 2:01:30)

Hier ist das Video zur Podiumsdiskussion mit (von links nach rechts): Georgios Chatzoudis (Moderator), Beatrice Lugger, Rüdiger Hohls, Mareike König, Johannes Paulmann, Martin Kintzinger3.

Tweets

Auch auf Twitter wurde fleißig diskutiert, kommentiert und gefragt. Im Storify des Hashtags #digigw14 lässt sich der Twitterstream zur Sektion nachlesen.

Da manche Tweets und Twitterer nicht bei der Twittersuche berücksichtigt werden, ist das Storify sicherlich nicht vollständig. Hier geht es zum gesamten Twitterarchiv des Hashtag #digigw14 während des Historikertags bzw. seit dem 16.9.2014. Doch auch hier scheint es Lücken zu geben. Es wurden weit über 3.000 Tweets unter dem Hashtag versendet, aber wohl nicht alle gespeichert, denn 3.000 ist in den Grundeinstellungen als maximale Zahl der Tweets, die gespeichert werden, angegeben. Da waren die anwesenden (und abwesenden) twitternden Historikerinnen und Historiker weitaus produktiver und kommunikativer, als man gedacht hat! Insgesamt wurden 3.334 Links und 6.626 Re-Tweets verschickt. Die Top-3 der Twitterer unter diesem Hashtag (für den gesamten Historikertag) waren @heckerstampehl, @NicoNolden und @PaintItScience.

Präsentationen

Die Abstracts zu den einzelnen Präsentationen sind auf diesem Blog verfügbar, auf der Übersicht der Vorträge wird auf die einzelnen Texte verlinkt.

Einige der Vortragenden haben ihre Präsentation bereits online gestellt, bei anderen wird der Vortragstext noch folgen. Hier die bisher veröffentlichten Präsentationen, die wir bei den jeweiligen Abstracts eingebunden haben (Stand: 30.9.2014):

Torsten Schrade: Potentiale und Grenzen virtueller Forschungsumgebungen und Forschungsplattformen

Claudie Paye: Vom Einzelautor zum kollaborativen Schreiben, vom linearen Text zum Hypertext. Neue Publikationsformen in der Geschichtswissenschaft – ein Erfahrungsbericht

Mareike König: Soziale Netze: Potenziale und „dunkle Seiten” des Web 2.0

Klaus Graf: Qualität wird überschätzt (Vortragstext)

Titanpad

Parallel zu den Vorträgen wurde vom Plenum im Titanpad geschrieben, wobei die meisten Anmerkungen und Kommentare über Twitter verbreitet wurden.

Und es geht noch weiter, denn die Sektion und die Vortragenden wurden und werden in verschiedenen Kontexten thematisiert:

Rückblicke und Erwähnungen (Stand: 30.9.2014)

Kristin Oswald, Update: Digitale Geschichtswissenschaft beim Historikertag 2014, in: Krosworldia, 22.09.2014. http://kristinoswald.hypotheses.org/1429

#HisTag14: Was gewinnt und was verliert die historische Forschung durch Science 2.0? (Videos der Sektion beim 50. Deutschen Historikertag 2014), in: BIÖG, 25.09.2014. http://bioeg.hypotheses.org/131

Klaus Graf, „Neue Arbeitsformen in der Geschichtswissenschaft“ #digigw14, in: Archivalia, 29.09.2014. http://archiv.twoday.net/stories/1014099944/

_____________

Dieser Beitrag wurde erstellt von Lisa Bolz und Mareike König.

  1. Die Materialien, Informationen und Links werden laufend aktualisiert. []
  2. Die Bearbeitung erfolgt noch und die einzelnen Videos der Vorträge werden auf dem Portal L.I.S.A. der Gerda Henkel Stiftung zu sehen sein. []
  3. Die Teilnehmenden der Podiumsdiskussion werden hier vorgestellt: http://digigw.hypotheses.org/808. []

2 Gedanken zu „#digigw14 verpasst? Videos, Tweets, Präsentationen und Rückblicke zur Sektion beim #histag14

  1. Pingback: Qualität wird überschätzt | Digitale Geschichtswissenschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.