Neue BMBF-Förderrichtlinie: Partner gesucht!

Das BMBF hat eine Richtlinie zur Förderung von bürgerwissenschaftlichen Vorhaben (Citizen Science) aufgelegt (Bundesanzeiger vom 01.08.2016, hier online): “Mit dieser Richtlinie können Forschungsvorhaben gefördert werden, an denen Bürgerinnen und Bürger und/oder Vertreterinnen und Vertreter der organisierten Zivilgesellschaft maßgeblich beteiligt sind. Die Projekte sollen eine gesellschaftlich relevante wissenschaftliche Fragestellung haben und die Bürgerwissenschaften in besonderer und innovativer Weise methodisch voranbringen […]”.
Wir – der Verein für Computergenealogie e. V.; mit über 3600 Mitgliedern der größte genealogische Verein in Deutschland – möchten diese Chance nutzen und suchen einen oder mehrere Partner aus der (digitalen) Geschichtswissenschaft!

Aus der Richtlinie: “Mit der Förderrichtlinie sollen Projekte aus ganz verschiedenen Themengebieten gefördert werden. Ausgangspunkt für die Projekte ist immer eine relevante wissenschaftliche Fragestellung, an der Bürger und/oder Vertreter der organisierten Zivilgesellschaft mit Wissenschaftlern von Hochschulen oder außeruniversitären Forschungseinrichtungen gemeinsam arbeiten. Thematisch ist die Förderrichtlinie sehr breit gehalten: So sind Vorhaben aus den Sozial- und Geisteswissenschaften und aus den Kultur- und Sprachwissenschaften ebenso gut vorstellbar wie Projekte aus dem Natur- und Umweltschutz, dem Gesundheitsbereich oder Vorhaben aus den Ingenieurwissenschaften.”

Wir als Verein für Computergenealogie e. V. bieten: Erfahrung mit Freiwilligenarbeit, Crowdsourcing-Projekten, IT-Infrastruktur und -Wissen und viele Bürgerinnen und Bürger, die sich für bürgerwissenschaftliche Vorhaben engagieren (hier zum Einstieg Infos über uns). Wir suchen: Partner, die mit uns gemeinsam bis Ende Oktober eine Projektskizze gemäß der Förderrichtlinie entwickeln und das Projekt – wenn es gefördert wird – zwischen 2017 und 2019 in Kooperation mit uns durchführen.

Antragsberechtigt sind staatliche und nichtstaatliche Hochschulen sowie außeruniversitäre Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen. Wenn Sie Interesse an der gemeinsamen Entwicklung einer Projektskizze und Durchführung des Projektes haben: Wir freuen uns über eine Kontaktaufnahme via vorstand@compgen.de!


Autor: Thekla Kluttig

Ehrenamtlich Mitglied im AK Offene Archive des Verbands deutscher Archivarinnen und Archivare e. V. Beruflich tätig als Leiterin des Sächsischen Staatsarchivs, Staatsarchiv Leipzig. Hier privat aktiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search