Präsentationen zur Tagung „Forschungsdaten in der Geschichtswissenschaft“

Die von der AG Digitale Geschichtswissenschaft gemeinsam mit mehreren Partnern im Heinz-Nixdorf-MuseumsForum in Paderborn veranstaltete Tagung „Forschungsdaten in der Geschichtswissenschaft“ fand große Resonanz. Interessante Beiträge und spannende Diskussionsrunden boten den TagungsteilnehmerInnen eine breite Facette zum Thema Forschungsdaten in der Geschichtswissenschaft. Einem vielfach geäußerten Wunsch nachkommend stehen hier nun die Präsentationen der ReferentInnen zur Verfügung, um die darin enthaltenen Informationen sowie die Verweise auf die verschiedenen Links und Materialien nachlesen zu können.

Weitere Dokumentationen, Informationen und Diskussionen zur Tagung:

Der Tagungsbericht bei HSozKult: https://www.hsozkult.de/conferencereport/id/tagungsberichte-7859

Ein Kommentar von Sven Siemon: https://digigw.hypotheses.org/2391

Twitter-Hashtag: #FDIG2018

Konferenzübersicht und Links zu den Präsentationen

Martin Dröge (Paderborn) / Torsten Hiltmann (Münster): Begrüßung und Einführung.

01_Hiltmann_Einleitung Forschungsdatentagung

Silke Schwandt (Bielefeld): Quellen, Daten, Interpretationen. Heterogene Forschungsdaten und ihre Publikation als Herausforderung in der Geschichtswissenschaft.

02_Schwandt_Quellen_Daten_Interpretationen

Sektion 1: Forschungsdaten in der Geschichtswissenschaft

Matti Stöhr (Dresden): Texte als Forschungsdaten.

03_Stöhr_Texte_Forschungsdaten

Oliver Kiechle (Düsseldorf): Der Umgang mit historischen Daten aus Webarchiven. Das Beispiel Usenet.

04_Kiechle_Usenet

Cord Pagenstecher (Berlin): Zeitzeugen-Interviews als Forschungsdaten.

05_Pagenstecher_Interviews

Christian Lotz (Marburg): Forschungsdaten in der historischen Geografie und Kartografie.

06_Lotz_Geo_Forschungsdaten

Sektion 2: Forschungsdatenmanagement und Datenzentren

Marina Lemaire (Trier): Von Primärquellen zu Forschungsdaten. Entwicklung digitaler Konzepte zur Integration geschichtswissenschaftlicher Arbeits- und Datenmanagementprozesse.

07_Lemaire_Datenmanagement

Lars Müller, Stefan Cramme, Sabine Reh (Berlin): Forschungsdatenmanagement als Kommunikationsprozess: neue Ansätze in einem Projekt zur Erforschung historischer Abituraufsätze.

08_Müller_FDM_Kommunikation

Fabian Cremer (Bonn): Nutzungserfahrungen des DARIAH-DE Repository.

09_Cremer_Nutzungserfahrungen_DARIAH-DE_Repository

Julian Schulz (München): Das Modellvorhaben „Forschungsdatenmanagement Bayern“ aus Sicht der Geisteswissenschaften: Erfahrungen – Probleme – Perspektiven.

10_Schulz_FDM_Bayern

Sektion 3: Datenstandards

Bianca Pramann / (Maret Nieländer) (Braunschweig): Datenstandards für historische Schulbuchquellen. Wege der Integration in CLARIN-D.

11_Nielaender_Pramann_Datenstandards_Schulbuchquellen

Johannes Bracht, Stephanie Palek (Marburg): So einfach wie möglich, so kompliziert wie nötig? Fachliche Normvokabulare in der Beschreibung von Forschungsdaten aus der Sicht der Forschenden am Beispiel der historischen Ostmitteleuropa-Forschung.

12_Bracht_Normvokabulare

Alban Frei (Bern): Historische Forschungsdaten vernetzen und normieren. histHub – ein Beispiel aus der Schweiz.

13_Frei_histHub

Moritz Kurzweil (Leipzig): Nur nicht allein auf die Insel – Forschungsdatenmanagement in der außeruniversitären Forschung.

14_Kurzweil_FDM_außeruniversitaer

Sektion 4: Datenautorenschaft

Anna Neovesky (Mainz): Autorschaft von Daten und Forschungssoftware – Möglichkeiten der Sichtbarmachung und Etablierung in der Geschichtswissenschaft.

15_Neovesky_Autorschaft_Daten_Software

Katrin Moeller (Halle/Saale): Datenautorenschaft und Forschungsdatenmanagement.

Impulsreferat zur Abschlussdiskussion

Ania López (Duisburg/Essen: Landesinitiative NFDI der Digitalen Hochschule NRW): Forschungsdaten in der Geschichtswissenschaft. Diskussionsstand und Herausforderungen vor dem Hintergrund der Initiative zum Aufbau einer Nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI).

17_Lopez_NFDI

Torsten Hiltmann (Münster): Input zur Abschlussdiskussion

18_Hiltmann_Abschluss Forschungsdatentagung

Abschlussdiskussion


Autor: Martin Dröge

Historiker an der Universität Paderborn mit Schwerpunkten in den Bereichen digitale Geschichtswissenschaft, Geschichte des 19. Jahrhunderts und der Geschichte des Verhältnisses von Politik und Religion.

Ein Gedanke zu „Präsentationen zur Tagung „Forschungsdaten in der Geschichtswissenschaft““

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.