Posterausstellung und Posterslam „Digitale Geschichtswissenschaft“ beim Historikertag in Münster #histag18

Die AG Digitale Geschichtswissenschaft im VHD organisiert auf diesem Historikertag erneut eine Posterausstellung mit digitalen Projekten in der Geschichtswissenschaft. Sie bietet digital arbeitenden historischen Projekten und Infrastrukturen die Möglichkeit, sich einer größeren Öffentlichkeit zu präsentieren und lädt zugleich alle Interessierten und Neugierigen dazu ein, sich über aktuelle Projekte und die Möglichkeiten des digitalen Arbeitens in den Geschichtswissenschaften zu informieren.

Während des Historikertages sind die Poster jederzeit im Raum JO 101 im Hörsaalgebäude des Exzellenzclusters „Religion und Politik“ zugänglich.

Am Mittwoch, 26. September, 12-13 Uhr, findet zudem eine Postersession statt, zu der die einzelnen Projekte ihr Poster in knappen Kurzvorstellungen präsentieren und sich im Anschluss Gelegenheit bietet, mit den Autorinnen und Autoren der Poster ins Gespräch zu kommen.

Das Zentrum für Digitale Geschichtswissenschaft wird unterstützt vom CDH Münster.

Liste der ausgestellte Poster (alphabetische Reihenfolge):

Jessica Bock (Berlin):
Informieren – Vernetzen – Bewegen. Das Digitale Deutsche Frauenarchiv (DDF)

Karen Bruhn, Thorge Petersen (Universität Kiel):
Das Kieler Gelehrtenverzeichnis – Kieler Professorinnen und Professoren von 1919 bis 1965

Daniel Burckhardt (Berlin/Washington, DC):
Deutsche Geschichte in Dokumenten und Bildern: Erarbeitung einer neuen Form akademischen Publizierens mittels Transformation einer Legacy Site

Antonia Dückelmann, Anna Piechl, Peter Andorfer, Matthias Schlögl, Peter Markhgott (Austrian Center for Digital Humanities):
HistoGIS – A Geographical Information System, workbench and repository to retrieve, collect, create, enrich and preserve historical temporalized spatial data sets

Stefan Dumont, Tobias Kraft (Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften):
Edition Humboldt Digital Vernetzt

Andreas Fickers, Stefania Scagliola (Luxemburg):
Digitale Quellenkritik – eine Online-Lernplattform

Donata Gerhards (Johannes Gutenberg-Universität Mainz):
Gutenberg Biographics

Marion Kaiser, Manfred Hartmann (LWL Museumsamt Westfalen):
Museum-digital. Digitalisierte Objekte als Quellen für historische Forschungen

Jan Niko Kirschbaum (Düsseldorf):
HistoriaApp by HHU

Catrina Langenegger (Universität Basel):
Flüchtlinge unter militärischer Kontrolle – eine digitale Karte

Clemens Liedtke, Hanna Liss, Kay Joe Petzold (Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg):
Corpus Masoreticum: Die Inkulturation der Masora in die jüdische Gelehrsamkeit Westeuropas im 11.–13. Jh. Digitale Erschließung einer vergessenen Wissenskultur

Thomas Meyer (Humboldt-Universität Berlin), Annette Schumann (ZZF), Laura Busse (Clio-online):
Clio-Guides. Digitale Ressourcen für die Geschichtswissenschaft

Katrin Moeller, Andreas Müller, Robert Nasarek (Halle):
Ontologie der historischen Berufsbezeichnung

Martin Prell, Julia A. Schmidt-Funke (Friedrich Schiller-Universität Jena):
Editionsportal Thüringen

Malte Rehbein & Team Deutsche Biographie (München):
Das „Forschungslabor“ der Deutschen Biographie (www.deutsche-biographie.de): Individualisierte Analyse, kollaborative Nutzung und Visualisierung personenbezogener Daten

Yvonne Rommelfanger (Universität Trier):
Digital Atlas of European Historiography since 1800

Amélie Sagasser (Heidelberg):
NGGJ – die Neue Gallia-Germania Judaica

Charlotte Schubert (Leipzig):
eComparatio – Textvergleich

Isabel Schwengelbeck, Isabelle Mersch, Dennis Friedl, Martin Dröge, Peter Stadler, Ramon Voges (Paderborn):
TEI-Editionswerkstatt Urkunden@UPB: Ein Lehr-Lernprojekt

Christian Stadermann (Mainz):
Humanist Computer Interaction auf dem Prüfstand

Andreas Wagner (Max-Planck-Institute für Europäische Rechtsgeschichte Frankfurt/Main):
Digital Humanities at the Max Planck Institute for European Legal History (DH@MPIeR)

Christiane Weber, Henning Borggräfe (International Tracing Service [ITS]):
Der ITS e-Guide – ein open access tool der Wissensvermittlung über die NS-Verfolgung

Jörg Wettlaufer (Göttingen):
Personal Project Digital Library. Brauchen wir ein (neues) Tool für projektbezogenes Information Retrieval in den (digitalen) Geschichtswissenschaften?“

Jennifer Willenberg, Gregor Horstkemper (Freie Universität Berlin/ BSB München):
1914-1918-online. International Encyclopedia of the First World War

Hubert Wolf (Münster):
Die Spalter und ihre Lenker? Eugenio Pacelli im Spiegel der kritischen Online-Edition seiner Nuntiaturberichte


Autor: AG Digitale GW

Die Arbeitsgruppe "Digitale Geschichtswissenschaft" des Verbands der Historiker und Historikerinnen Deutschlands e.V. wurde auf dem Mainzer Historikertag im September 2012 gegründet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.